Anderes

Kleine Materialkunde

Materialkunde für Draußen im Winter

Liebe Eltern,

am Lagerfeuer nach der Waldläuferbande wurde ich gefragt, was man tun kann damit die Kinder keine nassen Schuhe bekommen. Ich habe mich deshalb dazu entschlossen, hier einmal ein bisschen was zusammen zu fassen, damit ihr eure Kinder bestmöglich für eure und unsere Winterabenteuer ausrüsten könnt. Das soll aber nicht heißen, dass ihr jetzt sofort für die nächste Waldläuferbande einkaufen fahren müsst. Eure Kinder waren alle wettertauglich gekleidet.

Weiterlesen

Wildnis für Jugendliche?

Jugendliche, wildnis, Bergtour, Naturalist, Mediensuchtprävention

Unsere InspirationJugendliche, wildnis, Bergtour, Naturalist, Mediensuchtprävention

Wir möchten eine Initiative starten, die es Jugendliche Menschen schmackhaft macht die Natur zu entdecken. Abenteuer zu erleben, vor der Haustüre so zu sagen. Unser Ziel ist es Begeisterung zu entfachen und ihnen Mittel zu geben die Natur als spannendes und lebendiges Tor auf dem Weg zum Erwachsen werden zu betreten.

Die Kinder der San Buschmänner in Afrika können mit 12 Jahren alle Fähigkeiten um in der Natur alleine Überleben zu können. Wir möchten diese Fähigkeiten für Jugendliche unser Region nicht vorenthalten.

Die Ruhe die man empfindet wenn man lange an einem Werkstück arbeitet, ähnelt der Meditation. Span für Span wird so zum Beispiel in langsamer Handarbeit eine Schüssel geschnitzt. Auf dem Weg zu dieser Schüssel lernte man die Eigenschaften des verwendeten Holzes kennen, man lernte das Messer zu schärfen und empfand tiefe Ruhe während die Vertiefung tiefer und tiefer wurde. Als Erinnerung an diese Zeit hält man die selbst gemachte Schüssel in Ehren, jedes mal wenn man daraus isst.

Doch auch das Abenteuer darf nicht fehlen. Der Nervenkitzel wenn man sich Anschleicht, der Herzschlag ist schnell, das Gehör arbeitet mit 120% und man ist ganz leise und versucht sogar laut los zu atmen um sich an etwas oder jemanden an zu schleichen. Die Verbundenheit und das akzeptiert sein in einer Gemeinschaft, die selbst ein Laubhütte baut oder ein Floß und dabei erfahren was alles gelingt wenn alle zusammen arbeiten.

Das sind Erlebnisse die einem in Erinnerung bleiben, die das Leben prägen.

Diese Erlebnisse für Jugendliche zu verwirklichen ist unser Ziel und dafür arbeiten wir momentan an zwei Projekten

Jugendprojekte:

Das eine heißt Mediensuchtprävention und richtet sich vor allem an die 10-13 Jährigen. Man hat erkannt, dass Menschen in diesem Alter vor allem ihre Computer beziehungsweise ihre Konsum Gewohnheiten entwickeln. Deshalb möchten wir zwei Wochenenden veranstalten die genau diese Jugendlichen motivieren das Tor zur Selbstentfaltung in der Natur auf zu stoßen.

Das andere Projekt nennen wir „die Naturalisten“ und es richtet sich an Jugendliche 14+ wir möchten in mit Jugendlichen in regelmäßigen Abständen mit den Jugendlichen treffen um ein beständiges Naturlehrprogramm zu verfolgen. Um Abenteuer zu erleben, Ruhe zu finden und einen Gemeinschaftssinn zu entwickeln.

Wenn Sie Interesse an unserem Programm haben würden wir uns freuen von Ihnen zu hören oder zu lesen, denn es bekräftigt uns in unserer Arbeit unglaublich stark, wenn wir hören das unsere Arbeit gut ankommt.

Jugendliche damals

Die Jugendabenteuer der heute 50-60 jährigen die damals im Zelt draußen schliefen, in Wolldecken gehüllt. Gibt es heute praktisch nicht mehr und das sie damals zu Nachbarn geschlichen sind um ein paar Kohlrabi und Karotten zu stehlen, das kann man auch nicht mehr machen. Schnell droht eine Anzeige heut zu tage, davon abgesehen, dass es immer weniger Gemüsegärten gibt und das Stehlen ethnisch verwerflich ist. Dennoch waren es echte Abenteuer.

In den Generationen die heute zwischen 20-40 sind verändert sich das Bild. Es gibt eine schleichende Einführung von Medien (v.a. TV ende der 90er), zunehmende Gefahren durch größeres Verkehrsaufkommen und andere Aspekte hemmen das ausleben der Kreativität und des Spieltriebes im Freien. Dies ist bestimmt für damals Jugendliche in den Städten noch mehr der Fall als auf dem Land.

Jugendliche heute

Die Jugendlichen die jetzt gerade unterwegs sind haben ein neues Medium bekommen. Grundsätzlich ist die Jugend eine Zeit in der man viel tun kann und tun möchte. Die 50-60 Jährigen lebten ihre Abenteuer noch in der Natur aus, die heute 30-40 wussten nicht wie sie es anstellen sollen Abenteuer zu erleben den der Fernseher gab nicht her wonach sie suchten. Die Jetzigen erleben viele viele Abenteuer in der virtuellen Welt vor dem Computer. Manche verlieren dabei Maß und Ziel vernachlässigen ihr Umfeld und manches mal auch sich selbst.

 

Danke

Der Erste Blogeintrag….

DankeWildnisschule, Flachgau, St. Gerogen, Auenland, Danke

Ich möchte meinen Dank aussprechen für die vielen hunderttausenden von Stunden die Menschen damit verbracht haben zu lernen, um dann in tausenden von Stunden das WordPress-system aufzubauen. Es ist für mich persönlich genau so wie für viele andere Nutzer die nicht so gerne vor dem Computer sitzen, dass sie sich programmieren beibringen wollen, ein wunderbares Werkzeug um Information der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Danke auch an all die, die die Plugins für WordPress geschrieben haben. Ich weiß nicht wie viele es gibt aber für alles was mein WordPress nicht kann habe ich eine Erweiterung gefunden damit es das lernt. Wem es interessiert der kann auch meine Seite mit dem WordPress Thema detektor untersuchen lassen und findet so heraus wie ich das alles aufgebaut habe.

Alles ist hier Benutzerfreundlich man findet Informationen zu fast jeden Problem auf das man stößt, so kann man sich in einer Woche diese Seite wie sie jetzt gerade ist zusammen bauen, Danke dafür.

Danke auch für das Internet denn es vernetzt uns alle rund um die Welt, dadurch können wir viele Dinge erfahren die man nicht im Radio oder im Fernsehen hört. Auch negative Seiten hat das Internet aber wie so oft kommt es nur darauf an wie man es verwendet. Wir haben alle einen Mund zum sprechen aber was wir sagen auf das kommt es an.

Danke für die Unterstützung meiner Freunde und dem Umfeld das wir haben damit wir einen Anlass bekommen haben diese Seite zu erschaffen. Momentan ist das Kernteam noch recht klein aber wir werden wachsen. Dieser Beitrag und die Seite wie sie am 27.11.2014 aussieht sind die ersten Blätter nach den Keimblättern, noch ein verletzliches Pflänzchen, das aber bereits gute Wurzeln hat um bald los zu wachsen.

Mit einer Danksagung beginnen und enden wir unsere Veranstaltungen der Wildnisschule. Das Wort Danke hat den gleichen Wortstamm wie das Wort Denken und so denken wir an all das was uns hier her gebracht hat und um hier an zu kommen und von hier aus gestärkt weiter zugehen.