Blog

Endlich wieder Schnee

Endlich wieder Schnee
Auch wenn bei der letzten Waldläuferbande, übrigens unser einjähriges Jubiläum, der Schnee schon nass war. So hatten wir dennoch das Vergnügen einen 1A Schnee zum bauen zu haben.

Wie das Schneehaus zustande kam

Schneehaus

Diesmal war es eine Schneekugel die das ganze ins Rollen gebracht hat. Eigentlich wollten wir ja ein Iglu oder zumindest eine Schneehöhle. Mit 15cm nassem Schnee habe ich das noch nie gemacht, doch die Kugel war der richtige Anreiz, schnell und effizient konnten wir so in kurzer Zeit riesige Mengen Schnee sammeln.

Wir haben also die Kugel zusammen gerollt wie bei einem Schneemann und dann noch eine zweite Reihe oben drauf geschlichtet. Diese haben wir mit dem Schnee als Kitt abgedichtet. Ein kleines Fenster noch dazu und die Wand war fertig.

Schneehaus - Die Mauern stehen
Die Mauern sind aufgezogen

Das Schneehaus Dach

Nach einer Kanufahrt im selbst gebauten Kanu gings dann weiter mit der Bautätigkeit, die Mauern waren aufgezogen, jetzt fehlt nur noch ein Dach. Doch mit dem schweren Schnee war das nicht all zu leicht, wir mussten was suchen, das uns die große Spannweite überbrückt…

Schneehaus innen
So kuschlig warm da drinnen, dass es sogar von der Decke tropfte. – Lag vielleicht auch am Regen

Die verwurzelten, haben uns dafür bestes Baumaterial in der Form von langen Fichtenästen gegeben und … schwuppdiwupp… viele kleine Hände und viele kleine Füße bringen Äste und Zweige herbei und schon ist der Dachstuhl fertig.

 

Zeit für die Dachdecker,… Die Kunst – dünne Schneescheiben zu rollen wurde entwickelt und perfektioniert. Ein schönes weißes Dach beendete die Bauarbeiten. Nach einem kurzen Stock – Schneeballkampf, wars Zeit für den Schlusskreis, – den haben wir im Schneehaus gemacht.
Es war recht eng und kuschelig drin, aber dafür auch um einiges wärmer als draußen.

 

Das war ein schöner Tag im Schnee bei Regen,  was hast du letzten Samstag gemacht?

Schneehaus
Die Schneehausbauer

 

Was die dabei Kinder lernten

  • Schnee als Baumaterial kennen
  • Lernten die Fichte als gute Dachstuhlpflanze kennen
  • Teamarbeit und aufeinander eingehen
  • Übten ihre Kreativität zu nutzen bei spontan auftretenden Problemstellungen
  • und das Aller aller Wichtigste:
    Es war nass, es regnete, der Schnee war gatschig, es war kalt und wir hatten SPASS!
    Die Komfortzone wurde wieder mal ein schönes Stück erweitert

 

  • Dauer der Aktion: 2x ca. eine Stunde (Mittagspause, Vögel an schleichen, und Kanufahren lagen dazwischen)

 

 

Change Maker Jam 2015

Change Maker Jam 2015

Das war das Change Maker Jam 2015

Viel Spaß beim anschauen. Ich schätze ein Video sagt mehr als 1000 Wörter. Auch wenn die bei der Klimakonferenz nichts machen! Wenigstens in unserem Raum beginnen jetzt inspirierte Leute mit progressiven Tätigkeiten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSBsb2FkaW5nPSZxdW90O2xhenkmcXVvdDsgc3JjPSZxdW90O2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2RxTHJfNnozTmZjJnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90Ozg1MyZxdW90OyBoZWlnaHQ9JnF1b3Q7NDgwJnF1b3Q7IGZyYW1lYm9yZGVyPSZxdW90OzAmcXVvdDsgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSZxdW90O2FsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZxdW90OyZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=

Möchtest du Teil des Change Maker Tribes werden? Hier findest du mehr Infos.

Und das sind die Projekte die Entstanden sind:

Viola Der Lichterglanz
Veronika Wildniskindergarten & Waldläuferbande
Lorenz Kinderarbeit
Jan grüne Schule
Alexander Naturschulen
Holger Oasis Game, Transformatives Festival, Karte von Morgen, Workshops über Youthleader
Lukas Aufklärung über Asylbewerber
Lynn Wildnisfamilienprojekt
Frida Freies Lernen
Jan Montesori Wildnisschule
Matthias Wildniskultur
Martin Schulbauernhof
Zemmari Wassergerechtigkeit
Dora Video über Gesundheit

Change Maker Tribe

Change Maker Tribe

Change Makers Jam

Internationales Leadership Training

Das Leben auf der Erde ist bedroht, Spezies sterben aus und das Wasser ist verschmutzt. Jetzt ist es Zeit zum handeln!

Unsere jüngere Generation ist von dieser Krise am meisten betroffen, also müssen wir, die Jungen, das Problem beheben. Es ist Zeit, unsere Ökosysteme zu retten, damit ihre Vielfalt erhalten bleibt, es ist Zeit , unsere Gesellschaft so zu verändern, dass Menschlichkeit und Nachhaltigkeit regieren.

Vereinen wir uns und erschaffen wir die Veränderung, die wir in der Welt sehen möchten!

Aber wie erreicht man das?  (Videos im Anhang)

Weiterlesen

Etwas Neues braut sich zusammen

Change Maker Tribe

Das ist der Tribe für alle die für eine bessere Welt aufstehen möchten. Im Change Maker Tribe zeigen wir Menschen aus allen Altersschichten, wie sie Projekte für Soziales, Nachhaltigkeit, Vielfalt und Menschlichkeit umsetzen. Wir begleiten sie für ein Jahr, vernetzen, unterstützen und lehren, damit die Projekte, die ihr aus eurem Herzen heraus verwirklichen wollt, gelingen.

Unser Ziel:

20 inspirierte Jugendliche und Erwachsene von denen jeder sein eigens Projekt kreiert das Lösungen für lokale und globale Herausforderungen realisiert und mehr Menschen mit dem Funken der Nachhaltigkeit ansteckten um so eine vielfältige, sichere und saubere Welt für die kommenden Generationen zu erschaffen

Wir sind derzeit noch auf der Suche nach Jugendlichen, die die Welt verändern wollen. Wenn ihr jemanden wisst zu dem das passt, bitte gebt uns Bescheid.

Den Startschuss für das Projekt geben wir am 13. Nov. mehr Infos auf:

www.cmtribe.orgChangeMakerTribe_Logo

 

Überleben in der Natur

Überleben in der Natur

Als ich 19 Jahre alt war habe ich mich gefragt, wie man es wohl schafft in der Natur zu überleben. Ich habe mir ein Buch organisiert das sich mit dem Thema beschäftigt und habe begonnen Dinge auszuprobieren…

Meine erste alleinige Waldwoche mit 19
Meine erste Woche allein im Wald ganz schön stolz war ich damals auf meine Hütte

Das war der Start einer langen Reise auf der ich mich bis heute befinde. Von vielen verschiedenen Menschen und Kulturen habe ich seither gelernt. Heute weiß ich, dass mehr dazu gehört, als nur Wissen wie man es machen würde.  Einige Handgriffe müssen einfach sitzen, Pflanzen und Tiere sollte man am besten schon vor der Überlebenssituation kennen. Wer den Film/das Buch „Into The Wild“ gesehen/gelesen hat, hat vielleicht bemerkt, dass man sich mit Pflanzen besser auseinander setzt bevor man am verhungern ist. Es gibt vieles das man in der Natur essen kann, nur wenige Pflanzen sind wirklich giftig.

Auf meinem Weg habe ich auch schon einige Überlebenssituationen gemeistert, die ich teilweise ganz bewusst provoziert habe. Doch Überleben zu können ist natürlich nur ein Aspekt, es macht mir auch einfach einen heiden Spaß, mir aus Brennnesseln Schnüre zu basteln, mir eine Behausung zu bauen, Feuer auf die alte Art zu machen und es mir im Wald gemütlich zu machen.

Ich möchte diese Freude am Tun in der Natur und diese Selbstsicherheit, die man bekommt wenn man/frau weiß, ich kann jederzeit in der Natur weiter leben, teilen. Ich möchte noch mehr Menschen damit anstecken und darum veranstalten wir heuer im Oktober eine Woche Wildnis – Überlebenstraining. Mehr Infos und Anmeldung findet ihr hier.

 

Erste Hilfe Kurs Outdoor

Erste Hilfe Outdoor
Erste Hilfe outdoor

Wir bieten den Erste Hilfe Kurs Outdoor speziell für Menschen an, die viel mit Kindern in der Natur unterwegs sind und Leute wie z.B. Waldpädagogen, Kindergärtner, Wildnispädagogen, Kräuterpädagogen, Naturbegeisterte usw.

Ziel des Kurses ist, nachher zu wissen wie man sich in medizinischen Notfallen in der Natur verhält. Wir werden auch einen besonderen Fokus auf das erste Hilfe bei Kindern legen.

Der Kurs wir vom Verein Natur und Wildnisschule Auenland in Kooperation mit dem Roten Kreuz angeboten und ist als 16h erste Hilfe Grundkurs anerkannt.

Mehr Infos und Anmeldung findet ihr hier

Frühlingstag an der Salzach

Die Sonne hat uns heute aus dem Bett gelockt. Sonne, Sonne und blauer Himmel, Ruhe nach dem Sturm.

Die Möwen spielen mit dem Wind, lassen sich von der Salzach tragen, schreien. Unter den blühenden Weiden hört man ein lautes summendes Brummen…. So viele Geflügelte die sich über die üppigen Blüten freuen! Und hörst du, da ruft ein Vogel seinen Namen! Zilp zalp zilp zalp zilp zalp…. Er singt seinen Namen! Kannst du ihn auch sehen? Schau da oben sitzt er, so klein ist er!

Wir finden Spuren im Sand. Striche, wie von einem Schwanz, und kleine Pfotenabdrücke dazu. Aber wir können nicht entdecken wo sie weitergehen… Und dann sind da noch große Spuren, pfotige, mit Krallenabdrücken. In den verschiedensten Größen, und häufig von Zweibeinerspuren begleitet. Die Zweibeiner hinterlassen sehr vielfältige Spuren, kleine und viel größere, mit Streifen und Zacken und Blumen und Punkten. Nachdem wir nun dort waren kann man auch eher kleinere mit fünf Zehen und einer Ferse finden… Die kleinen Füßen lieben es wieder Sand und Wasser und Wind zwischen den Zehen zu spüren… Nun liegen sie ganz zufrieden nach Erde duftend und braun im Bett.

Die Obstbäume blühen. Auch der Seidelbast, den wir manchmal in unseren Wäldern finden, der verführerisch duftet und tödlich giftig sein kann wenn wir ihn essen wollten.  Kräftiges saftiges krautiges wächst auch energisch der Sonne entgegen. Der Bärlauch im Wald, bevor die Bäume ihr Laub tragen und dem Lauch sein Licht nehmen. Die Brennesseln wachsen kraftvoll und unbeirrt, sie folgen dem Menschen und sind ihm dabei so wertvoll, als Nahrung, Heilung, Schönheitspflege, Tierfutter, Bodenverbesserer, Raupennahrung, Faser-, Färbepflanze. …

Man kann die Brennesseln einfach essen wenn man sie pflückt – ja, manchmal brennt es, aber wenn man sich nicht gerade darin wälzt ist es erträglich und sehr belebend – und dann zerrollt, mit der Hand auf der Hose zum Beispiel, denn wenn die Härchen zerdrückt sind brennt im Mund nichts mehr. Sehr kräftig und belebend, auch gekocht, ausprobieren! Als Sirup eine interessante Erfahrung (Erwachsene können damit Radler mischen….).

Und noch so viel mehr…. Für heute genug. Wir freuen uns auf alle die in den Wald kommen werden um neugierig schüchtern offen spielend erforschend und erfahrend da zu sein. Haltet die Augen und Ohren offen und vergeßt die Nasen nicht

* Grüße aus dem Frühling von Viki & Maja *

Wir freuen uns wenn ihr eure Frühlingsgeschichten als Kommentar mit uns teilt…

Geschichten der Waldläufer

Geschichten der Waldläufer
Die Geschichte über den Befellten der uns überraschte als wir den Mord eines Gefiederten an einem Geschuppten analysierten….

Wenn man in den Wald geht, kann man sich das so ähnlich vorstellen wie einen Stein den man ins Wasser wirft. So wie sich die Wellen im Wasser ausbreiten genau so breitet sich auch die Nachricht über die Menschen die jetzt in den Wald kommen unter den Tieren aus. Je weiter weg vom Epizentrum desto weniger die Aufregung.

Je mehr Menschen und je lauter desto größer ist der Stein. Desto aufgeregter wird im Wald über unsere Ankunft gewarnt und die  Tiere machen sich aus dem Staub.Wellen

Wenn wir aber ganz Still sitzen bleiben und warten bis sich die Wogen geglättet haben können wir die spannendsten Beobachtungen machen…

Eine andere Möglichkeit ist es sich ganz leise und langsam fort zu bewegen und erst gar keine Wellen zu erzeugen. Als wir bei der Waldläuferbande am 7. Feb Spurensuchen gingen, haben dir das aus erster Hand erfahren dürfen. Ganz leise haben wir Spuren von einem Mord im Schnee analysiert. In der Zwischenzeit hat sich ein Reh von bachabwärts an uns angenähert. Weil der Bach rauschte und wir leise waren hat es uns nicht gehört. Als es uns plötzlich erkannte (Rehe sehen schlecht) erschrak es sehr und lief über den Bach und war davon… .

Das sind die seltenen unplanbaren wunderbaren Begegnungen und die sind davon abhängig welche Wellen wir schlagen … .