Jacob Vogt – Da Wurzl

(Wildnispädagoge - Waldpädagoge)

Ich bin Jacob Vogt, strahlende Wurzel ist mein Waldname…
Ich setzte mein Potenzial für eine nachhaltig bessere Welt ein. Im Moment sehe ich mich als Teil einer Bewegung, deren Aufgabe darin, die Natur für die kommenden Generationen zu Schützen. Der Ansatz den wir hier verfolgen, ist Menschen zu helfen, eine gesunde Bodenständige und vielfältige Verbindung zur Natur aufzubauen. >>Was ich kenne und liebe das Schütze ich<<. Wenn wir begreifen welch unbezahlbaren Schatz unsere Wälder und Landschaften bergen, dann Erkennen wir, dass unser größtes Erbe die natürliche Umwelt sein wird in der unsere Kinder und Enkel leben dürfen bzw. müssen.

Ein anderer Teil dieses Erbes wird die Art und Weise sein, wie wir miteinander umgehen und auch wie wir mit uns selbst umgehen. Bei all den Aktionen in denen ich also involviert bin, geht es nicht nur das „Handwerk“ sondern auch Verbindung zu den anderen Menschen und mir selbst. Beim erlernen von „Überlebenstechniken“ finde ich erarbeiten wir uns durch verschiedene Fertigkeiten Selbstvertrauen und Improvisationskunst. Dinge die uns helfen einen klaren Kopf zu bewahren, auch wenn das leben mal stürmisch ist.

Um mir die Fähigkeiten die ich weitergebe anzueignen, habe ich seit meinem 19. Lebensjahr Zeit in learning by doing investiert und autodidaktisch, als Abenteurer habe ich die klirrende Kälte des lappländischen Winters kennen gelernt und ebenso die sengende Hitze der Escalante Wüste (Süd Utah). Auf meinem Weg traf ich einige ausgezeichnete Mentoren und Freunde , von denen ich vieles gelernt habe. Abseits jeder „Ausbildung“, hatte ich so Zeit von Menschen zu lernen die ihre Sache gut machten.

Die Wildnis schert sich nicht um Ausbildungen.

Was du weißt, weißt du.
Was du kannst, kannst du.
Was du schaffst, schaffst du.

Actions speak!

Unabhängig von dem was du glaubst dass du könntest/wüsstest/…

Mein Leben ist ein Balanceakt. Einerseits zieht es mich in unberührte Weiten. Auf der anderen Seite in ein stabiles verwurzeltes Leben, mit guten Beziehungen zu Nachbarn, Freunden und den Menschen die um mich herum sind. So kam ich nicht herum für meine Tätigkeiten auch einige „Ausbildungen“ zu machen und so nenne ich mich heute: Waldpädagoge, Wildnispädagoge, Jagdpädagoge, Jäger oder als Wacheorgan der Salzburger Berg- und Naturwacht.