fbpx

Selbstsicherheit

Endlich wieder Schnee

Endlich wieder Schnee
Auch wenn bei der letzten Waldläuferbande, übrigens unser einjähriges Jubiläum, der Schnee schon nass war. So hatten wir dennoch das Vergnügen einen 1A Schnee zum bauen zu haben.

Wie das Schneehaus zustande kam

Schneehaus

Diesmal war es eine Schneekugel die das ganze ins Rollen gebracht hat. Eigentlich wollten wir ja ein Iglu oder zumindest eine Schneehöhle. Mit 15cm nassem Schnee habe ich das noch nie gemacht, doch die Kugel war der richtige Anreiz, schnell und effizient konnten wir so in kurzer Zeit riesige Mengen Schnee sammeln.

Wir haben also die Kugel zusammen gerollt wie bei einem Schneemann und dann noch eine zweite Reihe oben drauf geschlichtet. Diese haben wir mit dem Schnee als Kitt abgedichtet. Ein kleines Fenster noch dazu und die Wand war fertig.

Schneehaus - Die Mauern stehen
Die Mauern sind aufgezogen

Das Schneehaus Dach

Nach einer Kanufahrt im selbst gebauten Kanu gings dann weiter mit der Bautätigkeit, die Mauern waren aufgezogen, jetzt fehlt nur noch ein Dach. Doch mit dem schweren Schnee war das nicht all zu leicht, wir mussten was suchen, das uns die große Spannweite überbrückt…

Schneehaus innen
So kuschlig warm da drinnen, dass es sogar von der Decke tropfte. – Lag vielleicht auch am Regen

Die verwurzelten, haben uns dafür bestes Baumaterial in der Form von langen Fichtenästen gegeben und … schwuppdiwupp… viele kleine Hände und viele kleine Füße bringen Äste und Zweige herbei und schon ist der Dachstuhl fertig.

 

Zeit für die Dachdecker,… Die Kunst – dünne Schneescheiben zu rollen wurde entwickelt und perfektioniert. Ein schönes weißes Dach beendete die Bauarbeiten. Nach einem kurzen Stock – Schneeballkampf, wars Zeit für den Schlusskreis, – den haben wir im Schneehaus gemacht.
Es war recht eng und kuschelig drin, aber dafür auch um einiges wärmer als draußen.

 

Das war ein schöner Tag im Schnee bei Regen,  was hast du letzten Samstag gemacht?

Schneehaus
Die Schneehausbauer

 

Was die dabei Kinder lernten

  • Schnee als Baumaterial kennen
  • Lernten die Fichte als gute Dachstuhlpflanze kennen
  • Teamarbeit und aufeinander eingehen
  • Übten ihre Kreativität zu nutzen bei spontan auftretenden Problemstellungen
  • und das Aller aller Wichtigste:
    Es war nass, es regnete, der Schnee war gatschig, es war kalt und wir hatten SPASS!
    Die Komfortzone wurde wieder mal ein schönes Stück erweitert

 

  • Dauer der Aktion: 2x ca. eine Stunde (Mittagspause, Vögel an schleichen, und Kanufahren lagen dazwischen)

 

 

Überleben in der Natur

Überleben in der Natur

Als ich 19 Jahre alt war habe ich mich gefragt, wie man es wohl schafft in der Natur zu überleben. Ich habe mir ein Buch organisiert das sich mit dem Thema beschäftigt und habe begonnen Dinge auszuprobieren…

Meine erste alleinige Waldwoche mit 19
Meine erste Woche allein im Wald ganz schön stolz war ich damals auf meine Hütte

Das war der Start einer langen Reise auf der ich mich bis heute befinde. Von vielen verschiedenen Menschen und Kulturen habe ich seither gelernt. Heute weiß ich, dass mehr dazu gehört, als nur Wissen wie man es machen würde.  Einige Handgriffe müssen einfach sitzen, Pflanzen und Tiere sollte man am besten schon vor der Überlebenssituation kennen. Wer den Film/das Buch „Into The Wild“ gesehen/gelesen hat, hat vielleicht bemerkt, dass man sich mit Pflanzen besser auseinander setzt bevor man am verhungern ist. Es gibt vieles das man in der Natur essen kann, nur wenige Pflanzen sind wirklich giftig.

Auf meinem Weg habe ich auch schon einige Überlebenssituationen gemeistert, die ich teilweise ganz bewusst provoziert habe. Doch Überleben zu können ist natürlich nur ein Aspekt, es macht mir auch einfach einen heiden Spaß, mir aus Brennnesseln Schnüre zu basteln, mir eine Behausung zu bauen, Feuer auf die alte Art zu machen und es mir im Wald gemütlich zu machen.

Ich möchte diese Freude am Tun in der Natur und diese Selbstsicherheit, die man bekommt wenn man/frau weiß, ich kann jederzeit in der Natur weiter leben, teilen. Ich möchte noch mehr Menschen damit anstecken und darum veranstalten wir heuer im Oktober eine Woche Wildnis – Überlebenstraining. Mehr Infos und Anmeldung findet ihr hier.