fbpx

Bettina Gruber – achtsame Hollunda

(Tagesmutter, Wildnispädagogin)

Bettina Gruber, achtsame Hollunda,

geboren im schianen Tirolerland.

Tagesmutter, Wildnispädagogin

 

„Singen, springen, lachen, einfach dumme Sachen manchen…

…auf Wolken hüpfen und Träume plücken…

…Blödsinn quatschen und in dreckige Pfützen matschen…

…auf runde Dreiecke steigen und auf bunte Schatten zeigen…

…den Tag und die Nacht an einem Tisch zum Essen gebracht…

…wie ein Kind, unbeschwert und leicht…

…ist was mir Freude macht…

Vom Löwenzahn habe ich gelernt im Wind zu tanzen, vom Haselnussstrauch geschmeidig und beweglich zu sein. Von der Schnecke die Langsamkeit, vom Reh die Schnelligkeit.

Vom Eichhörnchen das Klettern, vom Wasser meinen Weg zu finden. Von den Wolken mich treiben zu lassen, vom Adler mein Ziel zu erfassen. Von den Bäumen anzunehmen was ist, von den Jahreszeiten, dass alles seine Qualität hat.

Vom Regenbogen habe ich gelernt bunt zu sein, bunt in dem was ich kann und weitergebe. Und daher bin ich im Zyklus des lebenslangem Lernen gut aufgehoben. Ich bin der Schule vor allem der des Lebens, Freunden und Mentoren dankbar für alles was sie mich gelehrt haben und ich bin neugierig darauf was sie mich noch alles lehren werden.